Warten...

Finde Fickkontakte in deiner Umgebung!

Zwischen und Jahre
Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich mit den Nutzungsbedingungen, der Datenschutzerklärung und den Unterhaltungsrichtlinien von Ficktreff.com einverstanden. Ich erhalte Informationen und Angebote des Betreibers per E-Mail, der Zusendung kann ich jederzeit widersprechen.

Als Gina ihn zum ersten mal sah, fand sie ihn schrecklich. Ein junger Typ, bestimmt schrecklich eingebildet. Doch im Laufe der Zeit änderte sich ihre Meinung gründlich und es passierte, was sie nie für möglich gehalten hatte.

Noch mehr Fickgeschichten findest du hier

Schmunzelnd stand Gina an ihrem Küchenfenster. Da war er wieder, der süße Typ, der im angrenzenden Kindergarten Fußball mit den Kleinen spielte. Er war schon eine ganze Weile dort, zunächst fand Gina ihn schlimm, doch mittlerweile konnte sie sich seinem Charme nicht mehr entziehen.

Es war einfach wunderbar anzuschauen wie er sich mit seinen Schützlingen beschäftigte und außerdem sah er dazu noch gut aus. Leider beachtete er sie überhaupt nicht, er schien nicht einmal zu wissen, dass es sie gibt. Zwar saß sie immer wieder im angrenzenden Garten und beobachtete ihn aus nächster Nähe, doch davon bekam er nichts mit.

Mehrere Monate schon verzehrte sie sich nach ihm, als sie eines Tages der Zufall darauf brachte, wie sie ihm näher kommen könnte. Sie hatte seinen Namen erfahren! Das Internet war ihr Freund und Helfer, denn so konnte sie ihn über die sozialen Netzwerke ausfindig machen und nahm eines Abends all ihren Mut zusammen und schrieb ihm eine Nachricht.

Ein aufregendes Kennenlernen

Er antwortete prompt, am liebsten hätte er sie noch am gleichen Abend getroffen. Doch Gina spielte ein Spiel mit ihm, sie verriet ihm nicht gleich wer sie war, stattdessen streute sie immer mehr Hinweise, schickte ihm Fotos, bis er sie dann endlich erkannte.

Kurz darauf verabredeten sich die beiden und kamen sich näher. Das Herz der 27-jährigen schlug ihr bis zum Hals, als sie ihren Schwarm endlich aus nächster Nähe bewundern konnte. Er war noch süßer, als sie es sich erträumt hatte.

Doch ihre Signale stießen bei ihm zunächst auf taube Ohren. Gina grämte sich, sie war traurig, wütend, zweifelte an sich selbst. Eines Tages aber merkte sie, dass ihre Sturheit sich Bann brechen würde. Ihr war klar, dass sie ihn nicht einfach so ziehen lassen wollte und machte mit sich selbst einen Deal. Sie würde ihn noch einmal auf die Probe stellen. Wenn er dann nicht zubeißen würde, müsste sie ihn ziehen lassen.

Für ihren Versuch hatte sie sich ein Wochenende auserkoren an dem sie wusste, dass er zu Hause sein würde. Schon früh um sieben Uhr stand sie vor dem Spiegel um sich hübsch zu machen. Natürlich hatte sie auch ihre Pussy gepflegt, denn sie würde die Klamotten wenn alles gut lief nicht lange am Leib tragen.

Die große Überraschung

Mit klopfendem Herzen machte sie sich auf den Weg zum ihm und stand wenig später bewaffnet mit Kaffee und Brötchen zum Frühstück vor seiner Tür.

“Was machst du denn hier”, fragte er sie entgeistert, doch sie lächelte nur und hielt ihm seinen Kaffeebecher entgegen. “Willst du mich nicht reinbitten?”, fragte sie grinsend und er nickte. “Doch klar, komm rein.”

Er war sichtlich verwirrt, überrascht, aber scheinbar auch ein wenig erfreut. Kurz darauf saßen sie nebeneinander auf seinem Bett, da er noch in einer WG wohnte und nur ein Zimmer besaß. Sie tranken Kaffee, plauderten über Belanglosigkeiten und Gina wusste, dass sie nur noch diese eine Chance hatte.

Langsam stand sie auf, nahm ihm den Kaffeebecher aus der Hand und stellte ihn auf seinen Schreibtisch.

“Und jetzt?”, fragte er mit irritiertem Blick, doch sie gab ihm keine Antwort. Stattdessen begann sie langsam die Bluse aufzuknöpfen, die sie extra für diesen Zweck gewählt hatte.

Knopf für Knopf öffnete sie den Stoff und als sie damit fertig war, ließ sie das seidige Stück über ihren Rücken nach unten gleiten. Es folgten die Knöpfe ihrer Jeans, auch dieses Stück Stoff befand sich bald auf dem Boden.

Seine Augen wurden immer größer, er sah ihr aufmerksam bei jeder Bewegung zu, doch noch reagierte er nicht.

Die plötzliche Wandlung

Wenn Gina zuvor noch selbstbewusst war, wurde sie plötzlich unsicher, seine Blicke brannten wie Feuer auf ihrer Haut und sie hoffte, dass er bald reagieren würde. Selbst wenn er sie des Raumes verweisen würde wäre das angenehmer für sie, als seinen Blick, der ohne Worte immer wieder auf ihr ruhte.

Nachdem beinahe fünf quälende Minuten ins Land gezogen waren, entschloss sich Gina ihren Versuch abzubrechen und begann nach ihrer Kleidung zu suchen. Sie hatte sich gerade gebückt und wollte die Bluse aufheben, als ein barsches “Stop” ertönte und sie zusammenzucken ließ.

Er war aufgestanden und kam mit langsamen Schritten auf sie zu. Gina zitterte vor Nervosität und hatte keine Ahnung was nun passieren würde.

Er stand nun genau vor ihr, sie roch seinen Duft, sein Atem streifte sie. “Du bist kein braves Mädchen”, flüsterte er und packte sie plötzlich am Pferdeschwanz.

Er legte ihren Kopf in den Nacken und dann fühlte sie seine Lippen auf ihren. Er küsste sie fordernd, ließ ihr keinen Bewegungsspielraum und ihr ganzer Körper stand sofort in Flammen.

Erziehung mal anders

Mit einem Biss auf ihre Unterlippe beendete er den Kuss. Sein Blick war dunkel, als er sich in ihren Augen verlor. “Du wirst jetzt erstmal deine Schandtaten beseitigen”, flüsterte er bedrohlich leise und zog an ihrem Pferdeschwanz. Er bedeutete ihr sich hinzuknien und Gina gehorchte nur zu gern.

Mit einem klickenden Geräusch öffnete er seine Gürtelschnalle und ließ die Jeans über seinen Po nach unten rutschen. Die Shorts folgte sofort und Gina leckte sich über die Lippen, als sie seinen Schwanz vor sich sah.

Noch immer hielt er sie am Haar fest, umfasste seinen Schwanz und schlug ihr damit gegen die Unterlippe. “Jetzt zeig mir mal, was du für eine kleine Schlampe bist”, brummte er und Gina erschauderte.

Langsam ließ sie ihre Zunge über seine Eichel gleiten, rieb sachte daran und umschloss sie dann mit den Lippen. Sie ließ sich Zeit, wollte ihn necken und reizen, doch er war gnadenlos und trieb sich schnell und tief in ihre Kehle.

Gina saugte und leckte seinen Schwanz in voller Länge ab, immer darauf bedacht ihm in die Augen zu schauen und zu sehen, ob er genauso geil war wie sie.

Sie konnte spüren, dass seine Erregung wuchs, sein Schwanz vibrierte, wann immer sie mit der Zunge das kleine Bändchen der Eichel streifte. Doch plötzlich reichte ihm das nicht mehr. Er umfasste ihren Kopf und stieß hart zu. Sie würgte, doch er wollte mehr.

Fick in der Morgenstunde

Hart trieb er sich immer wieder in sie hinein, ihr Speichel tropfte auf den Boden, sein Atem ging immer schneller und abgehackter. Dann spürte sie, wie sein Penis sich noch weiter versteifte und der Samen aus ihm herausschoss.

Er traf direkt in ihre Kehle und Gina hatte es schwer die ganze Ladung zu schlucken. Doch sie war tapfer, sie gab nichts von dem kostbaren Saft ab und genoss seinen Geschmack.

Als er sich aus ihr entzogen hatte, tätschelte er liebevoll ihren Kopf. “Gute Schlampe”, grinste er und dann zog er sie am Haar nach oben.

Er drängte sie in Richtung seines Schreibtischs, dort wo er normalerweise seine Computerspiele zockte. “Dreh dich um”, raunte er und sie gehorchte natürlich. Wenig später lag sie nach vorn gebeugt über seiner Schreibtischplatte und spürte, wie er ihren BH öffnete.

Das kalte Holz und seine Nähe brachten ihre Nippel beinahe zur Explosion. “Keine Bewegung” befahl er und Gina sog die Luft ein. Es gefiel ihr gut, dass er das Ruder übernahm und sie war bis aufs äußerste erregt.

Als seine Hand endlich zwischen ihre Beine glitt, konnte er die Nässe schon durch den Slip fühlen. “Kleine, nasse Schlampe”, flüsterte er begeistert und zog den Slip mit einem Ruck nach unten.

Erfüllung eines Traums

Seine Finger fanden ihre zuckende Öffnung sofort und während er mit dem Daumen über ihren Kitzler rieb, stieß er mit zwei seiner langen, schlanken Finger in sie hinein. Sie begann zu stöhnen, denn er wusste genau was ihr gefiel.

“Fick mich bitte”, bettelte sie, doch er hörte gar nicht auf sie. “Was ich wann mache, das entscheide ich selbst”, gab er streng zur Antwort und Gina traute sich nicht mehr, noch ein weiteres Mal zu betteln. Stattdessen wimmerte sie vor Lust, doch er ließ sich viel Zeit dabei sie zu berühren und immer weiter auf den Gipfel zuzutreiben.

Als sie beinahe vorm Orgasmus stand, ihr Keuchen lauter und wilder wurde, entzog er ihr seine Hand ruckartig und Sekunden später spürte sie seinen harten Schwanz, der von hinten in sie hineintrieb.

Sie schrie auf, ihr Körper spannte sich an, doch ein Schlag auf ihre Arschbacken bedeutete ihr Ruhe zu halten. Er fickte sie hart, unbarmherzig und immer darauf bedacht, ihren Höhepunkt so weit wie möglich hinauszuzögern. Noch nie hatte Gina eine solche Lust verspürt.

Sie versuchte sich immer wieder ihm entgegenzudrängen, doch er war nicht bereit ihr schon zu geben wonach sie sich sehnte. Erst als Gina beinahe Tränen in den Augen hatte vor Geilheit und ihre enge Fotze bereits rot war und glühte, hörte er endlich nicht mehr auf.

Er fickte hart, ihre Nippel scheuerten über die Tischplatte, seine Hand lag in ihrem Genick und presste ihren Kopf nach unten. Gina verlor jegliches Gefühl für Raum und Zeit, sie konnte nur noch jammern, keuchen und stöhnen. Als es endlich soweit war und ihr Orgasmus sie überwältigte, konnte sie sich kaum noch auf den Beinen halten.

Überraschung geglückt

Auch er war erneut soweit und spritzte ihren Samen in ihre zuckende Pussy. Es war ihnen egal was passieren würde, sie wollte seinen Saft in sich spüren und auch er wollte sie markieren, wollte zeigen dass diese Fotze in Zukunft die seine sein würde.

Als sie wenig später wieder gemeinsam auf seinem Bett saßen, sah er ihr tief in die Augen. “Ich hätte in Zukunft gern öfters mein Frühstück ans Bett gebracht”, sagte er leise und Gina strahlte.

Sie war stolz auf sich, denn ihr Mut hatte sich ausgezahlt und sie hatte sich einen kleinen Traum erfüllt

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fickkontakte zu jungen Girls

Private Ficktreffen: So findest du Fickkontakte für kostenlose Fickdates

Du suchst kostenlose Fickkontakte für reale Fickdates? Am besten begibst du dich dafür auf Fickportale im Internet. Wir stellen dir die 5 besten Fickseiten für die Suche nach unverbindlichen...
Paar beim Sextreffen

Sextreffen: Die 10 besten Sexbörsen für Sexdates

Auf welchen Sexdate Seiten habe ich echte Chancen auf schnelle Sextreffen? Erfahre jetzt die 10 besten Fickportale und Sextreff Seiten! Hier schon mal die Top 10 Sexportale 2018, welche wir...
Fickanzeigen von privaten Frauen

Fickanzeigen: private Frauen suchen Sex (sie sucht ihn)

Der neue Marktplatz für Fickanzeigen: Private Frauen suchen Sex. Jetzt kostenlos Sexanzeigen ansehen und echte Frauen sofort kontaktieren!

Die 5 besten deutschen Amateur Sexcam Seiten und was du zu Webcamsex wissen musst

Deutsche Sexcam Seiten für Webcamsex werden immer beliebter. Tausende heiße Girls gehen täglich online, um es dir vor dem Monitor so richtig geil zu besorgen. Leider ist die Auswahl...

So kannst du als Drehpartner kostenlos Pornostars ficken

Sitzt du auch öfter mal vor dem Computer und holst dir einen runter? Wird es dir dabei auch manchmal langweilig und du hast das Gefühl, dass sich dringend etwas...